Elastin
Elastin ist ein Eiweiß – fachmännisch Protein genannt -, das zu den so genannten Faserproteinen gehört. Zusammen mit dem Kollagen und dem Keratin ist es ein wichtiger Bestandteil der Haut. Während das Kollagen vor allem eine Stützfunktion hat, sind die Elastinfasern überwiegend für die Elastizität der Haut verantwortlich. Eine ganz wichtige Funktion hat Elastin auch in den Sehnen und Blutgefäßen.

Wenn die kosmetische Industrie behauptet, durch Präparate, in deren Namen die Begriffe Kollagen oder Elastin auftauchen, die Haut jugendlich erhalten zu können, dann muss man dies nicht glauben. Selbst wenn diese Präparate in die Haut eindringen könnten, würden sie sofort vom eigenen Organismus als Fremdkörper abgestoßen.

Elastinpulver P
Elastinpulver P hat nichts mit dem Elastin zu tun, das Bestandteil des Hautgewebes ist. Es handelt sich um ein so genanntes Weizenhydrolysat, das aus Weizen gewonnen und auch Weizenkleber genannt wird. In der Fachsprache heißt es auch „Gluten”. Elastinpulver P wird für Haarpflegemittel benutzt, weil es eine ganze Reihe positiver Eigenschaften hat: Es bildet einen hauchdünnen Film um das Haar, wodurch vor allem dünne Haare verdickt und ihre Kämmbarkeit sowie ihr Glanz verbessert werden. Außerdem wird der Haarschuppenpanzer der Haare, der nach Dauerwellen oder Färbungen aufgeraut ist, wieder geglättet ( Haare, Färben der Haare). Elastinpulver P ist biologisch voll abbaubar.