Ei und Eiweiß
Das Ei – gemeint ist es hier in seiner Form als Nahrungsmittel – hat einen etwas zwiespältigen Ruf. Es sei eine Cholesterinbombe, meinen die einen; es verstärke den Sextrieb über die Maßen, meinen andere. Dabei ist es der Ursprung alles höheren Lebens.
Nicht nur Vögel, Reptilien, Fische, Kröten, Insekten schlüpfen aus dem Ei; auch die Säugetiere und wir Menschen beginnen unser Leben im Eistadium. Der Unterschied zwischen uns und den eierlegenden Tieren besteht im Wesentlichen darin, dass die Säugetiere, also auch der Mensch, das Ei nicht „legen” – also außerhalb des Körpers ausbrüten -, sondern dass sich der Nachwuchs im Körper aus dem Ei entwickelt. Die Gebärmutter ist sozusagen das Brutnest der Säugetiere.

Das Ei ist ein Wunderwerk der Natur. Es enthält ausreichend Nahrung für die Entwicklung des Kükens (vergleichbar dem Embryo), es bietet ihm sicheren Schutz durch verschiedene Häute und die Kalkschale, aber es versorgt das Küken von außen doch mit genügend Sauerstoff, ohne dass zum Beispiel Flüssigkeit aus dem Ei heraustritt.

Als Lebensmittel betrachtet ist zum Beispiel das Hühnerei durchaus mit einigen sehr wichtigen Nährstoffen ausgestattet. Sie sind vor allem im Eigelb enthalten. Obwohl das Eiklar etwa doppelt so viel Masse ausmacht wie der Eidotter, entfallen von den gut 100 kcal des Gesamteis etwa 80 kcal auf den Eidotter.
Essenzielle Aminosäuren, die für den Menschen lebensnotwendig sind, enthält das Ei zu 94%.
Darüber hinaus enthält das Eigelb Fettstoffe (immerhin 32 %), Mineralstoffe und verschiedene Vitamine (A, D, E, B,-B6).

Im Ei ist in der Tat relativ viel Cholesterin enthalten (0,46%, wovon das meiste im Eidotter verborgen ist).
Ein anderer, problematischer Stoff ist das Avidin, das in kleinen Mengen im Ei vorhanden ist.
Es ist unverdaulich, allerdings nur im rohen Zustand. Dann entzieht es dem Körper sogar das s(5 genannte Biotin; ein Vitamin des B-Kompäxes, das für die Hautbildung sehr wichtig ist. In gekochten Eiern ist Avidin nicht mehr wirksam.

EIWEISS ist der Baustoff des Lebens. Es bewegt als Muskeln unseren Körper, steuert als Hormon unsere Gefühle, versorgt uns mit Energie, es ist die Grundlage der Schönheit unserer Haut…