Diät einhalten
Bei manchen Krankheiten muss man eine Diät einhalten; das gehört zur Therapie. Wenn aber heute jemand sagt, er lebe Diät, dann ist in aller Regel damit der – meist vergebliche – Versuch gemeint, abzunehmen. Vor allem Frauen versuchen dies häufig.

Wer gesund isst und sich abwechslungsreich und ballaststoffreich ernährt, braucht keine Diät. Den oft nahezu magersüchtigen Models aus der Modewelt mussniemand nacheifern; dies ist ein unter Marketinggesichtspunkten hergestellter „Kunsttyp”, der für viele Menschen weder erotisch attraktiv ist, noch in eine Welt passt, in der das Genießen durchaus auch eine gesundheitsfördernde Funktion hat.

Das Fett im Körper, um das sich bei der Diät alles dreht, ist lebensnotwendig. Es war in Urzeiten unverzichtbarer als heute, denn in einer unwirtlichen Welt war Fett der beste Energiespeicher, den man sich denken kann. Fett ist ein sehr guter Energielieferant und ein hervorragender Wärmeisolator, und es lässt die inneren Organe bei unseren Bewegungen reibungslos aneinander vorbeigleiten.

Natürlich plädieren wir nicht für Übergewicht, weil dies häufig mit zu hohem Blutdruck, Diabetes mellitus und anderen Krankheiten verbunden ist. Was aber ist das Idealgewicht? Es gibt dazu endlose Untersuchungen, die natürlich nie ganz frei von bestimmten Modetrends sind. Man kann heute aber davon ausgehen, dass der so genannte Body-Mass-Index (BMI) gesunde Werte vermittelt. Es gibt dafür praktische kleine Scheiben, die man in Apotheken bekommen kann. Dieser Index ergibt sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm, geteilt durch das Quadrat der Körpergröße in Metern.